Merengue

Merengue ist neben Salsa und Bachata ein klassischer Latino-Tanz. Merengue kam vermutlich aus der Dominikanischen Republik (die „Inseln“ liegen da im Streit!). Sicher ist, Merengue hat sich über die „Latino-Inseln“ (Dominikanische Republik, Puerto-Rico und Kuba) auf ganz Mittelamerika und große Teile Südamerikas ausgedehnt. Merengue wird im Zwei-Viertel-Takt gespielt. Jeder Taktschlag wird durch einen Trommelschlag betont, dadurch wird der Takt sehr einfach und ist für uns Mitteleuropäer der perfekte Einsteigertanz um die Hüfte zu lockern! Die Geschwindigkeit variiert zwischen 110 und 180 BPM.

Inhalte:
Grundschritt, Einfache Drehungen mit Führungsimpulsen, Caricien, Drehungen mit den Armen Überkreuz, Übergange, Setenda-Figuren, „Körbchen“, La Prima, Sombrero und wenn Zeit kompliziertere Figuren.

Nächster Workshop siehe Kurse » Ankündigungen